Oberarmstraffung

Wie läuft eine Oberarmstraffung ab?

Vor der Operation zeichnet der Ästhetisch-Plastische Chirurg die Markierungen für die Schnitte auf die Haut. Abhängig vom Befund wird an den Oberarminnenseiten und der Achselhöhle das überschüssige Haut- und Fettgewebe spindel- oder sichelförmig entfernt. Die Schnitte werden so geführt, dass die Narben möglichst unauffällig an der Innenseite des Arms und in Richtung der Achselhöhle liegen, wobei bei großflächigen Oberarmstraffungen mit sichtbaren Narben gerechnet werden muss. Zudem kann in manchen Fällen zusätzlich zur Straffung eine gezielte Fettabsaugung (Liposuktion) vorgenommen und dadurch das Ergebnis noch optimiert werden. In der Regel findet der Eingriff unter Vollnarkose statt. In Ausnahmefällen ist bei kleineren Straffungen oder Korrekturen unter Umständen eine Behandlung unter örtlicher Betäubung möglich.

Hier finden Sie den Text Informationen zur Oberarmstraffung als Download.