Ohrkorrektur

Wie verläuft die Operation?

Die Ohrkorrektur erfolgt in Rückenlage mit leicht erhöhtem Kopf. Nach der Reinigung und Desinfektion des Gesichtes sowie des Haaransatzes werden die Haare und der übrige Körper bis zum Hals mit sterilen Tüchern abgedeckt. Ihr Gesicht bleibt dabei frei. Für die örtliche Betäubung ist ein kleiner, kaum schmerzhafter Einstich hinter dem Ohrläppchen erforderlich. Zusätzlich wird die Haut in der Ohrmuschel betäubt. Der Hautschnitt und die Nähte sind nicht zu spüren. Beim Einschleifen des Knorpels hören und spüren Sie ein summendes Geräusch.

Nach Formung des Ohrknorpels und Fixierung mit bleibenden durchsichtigen Nähten wird die Hautwunde mit einer fortlaufenden Naht verschlossen. Bei beiderseits abstehenden Ohren wird die Ohrkorrektur zunächst auf der einen Seite, dann auf der anderen Seite fertiggestellt. Der Eingriff dauert etwa eine Stunde. Im Anschluss an die Operation werden beide Ohren mit Pflasterzügel fixiert, auf welche ein Mützenverband kommt. Erwachsene können gleich ein breites Stirnband tragen.

Hier finden Sie die Informationen zur Ohrkorrektur als Download.

Informationen zur ästhetischen Operation Facelift
Informationen zur ästhetischen Operation Stirnstraffung
Informationen zur ästhetischen Operation Lidplastik/Augenlidstraffung
Informationen zur ästhetischen Operation Nasenkorrektur