Kinnkorrektur

Nachsorge

Wenn der Eingriff vom Mundraum aus vorgenommen wird, sollte der Patient anfangs nur Wasser oder Tee zu sich nehmen und später dann nach dem Essen den Mund regelmäßig spülen. Wenn der Eingriff von außen her durchgeführt wird, muss beim Essen und Trinken keine weitere Rücksicht genommen werden. Um die Schwellung zu reduzieren, sollte der Kopf beim Schlafen hoch gelagert werden. Eine vorsichtige Kühlung ist sinnvoll. Die ersten vier bis sechs Wochen nach dem Eingriff sollte sich der Patient körperlich schonen und in dieser Zeit auch keinen Sport ausüben.

Die äußeren Fäden werden je nach Nahttechnik nach ein bis zwei Wochen gezogen. Fäden im Mundraum lösen sich in der Regel selbst auf. Mussten bei dem Eingriff verlagerte Knochenteile verschraubt und mit Platten fixiert werden, so verbleiben diese in der Regel im Körper. Dies wird im Einzelfall mit dem Chirurgen geklärt. Im letzteren Falle ist dann auch eine Kühlung sinnvoll, um die Schwellung möglichst rasch zum Abklingen zu bringen. Der Rückgang der Schwellung kann ggf. durch Medikamente unterstützt werden.

Hier finden Sie den Text Informationen zur Kinnkorrektur als Download.